Minturn




In den Bergen von Colorado am Tennessiepass liegt Minturn. Diese kleine Stadt war früher ein Eisenbahnknotenpunkt, an dem die "Helperengines" der Rio Grande Railroad ausgewechselt wurden.
Westlich von Denver an der Route zwischen
Glenwoodsprings und Salida.

Minturn war ehemals ein Standort, der über einen der mächtigen Coalingtowers verfügte, um den Kohlehunger der mächtigen Dampfloks zu stillen.

Auf der Passhöhe gelegen und in einen sanften Talkessel eingebettet, liegt Minturn. Auf dem Foto rechts ist nichts zu sehen von dem geschäftigen Betrieb zur Zeit der Dampfkolosse und später bei den Diesel-Lashups.


Foto minturn copy copy 
Foto: Internet
   
minturn leer copy copy
Foto: Internet

Ob da noch ein Zug kommt? Ja klar, nach einer knappen halben Stunde ist voll Betrieb hier.
2 8 8 2 minturn copy
Foto: Internet


turntable restaurant minturn
Foto: Internet

Fernab jeglicher Railroadpolice stolperte ich über die Gleise und fotografierte, was mir vor die LInse kam. Irgendwann tauchte dann doch eine Gestalt auf, in deren Gesicht ein Bart spriesste, dessen Ursprung sicherlich zur Zeit der Dampfloks liegen musste.. Schon bald wurde dieser "Geschichts-träger" von mir angesprochen. Es entwickelte sich ein Gespräch, dessen Dauer niemad voraus-geahnt hat. Mehr von seinem Leben erfuhr ich stilecht natürlich im Turntable- Restaurant.
 30.11.2017 station minturn
Foto: Internet

Anstelle des alten Kohlenturms steht noch ein kleinerer Stahlturm, der auf Bremssand-Lieferant
umgerüstet seinen Dienst tut.
 turntable motel minturn
Bild: Internet

Es wurden etwa 2 Stunden Geschichtsunterricht des Bartträgers mit einem hingerissenen Schüler.



cartracks.com helper retourn to minturn
Bild: Internet

Auf dem Bild schön zu sehen, wie ein Lashup von Dieselhelpers sich auf den Rückweg ins Tal macht.
  Mopac zu gast in minturn copy
Bild: Internet

Ein seltener Gast in Minturn ist diese Maschine der UP/Missouri Pacific.
   
  Nachfolgende Fotos: F. Rossi
 83 001
Genau nach Ansage des Minturner Urgesteins ging es los mit dem Verkehr. Helperengines wurden abgekoppelt und seitlich abgestellt.

83 002
Ausgerüstet mit dem grössten Selbstvertrauen ging meine Kamera auf Reisen, dahinter am Tragriemen folgte ich
als begeistertes Anhängsel. Obwohl eigentlich ein Anhänger der Santa Fe, gelang hier ein gewaltiger Virusteil
der Rio Grande in mein Herz.

 

83 003

Für einmal so wirklich ganz nah, sozusagen auf Tuchfühlung mit dem Stau an der Lok.
83 004 
Eine SD 40 T2 (Tunnelengine) stand auch im Angebot.
   
 83 005
Ohne Worte
83 009

83 008

83 007 

 

 

83010
Was da mitten im August so alles rumsteht, einfach unglaublich.

   
   Das gibt Bauideen für Modelle noch und noch
   Zum Beispiel im Massstab H0

rossi 003
Foto: W. Meer

rossi 002

rossi 001
Foto: W. Meer

Dieses H0 Modell wurde von F. Rossi nach eigenen Plänen gebaut. Messingprofile übernahmen die Statik während der Ausbau aus Northeasternholz gefertigt wurde. Gebeizt, gespritzt, verwittert und mit verschiedenen "Zutaten" ergänzt, war es viele Jahre ein Eyecatcher im Layoutcenter Adliswil. (ALCA)
   
   Zum Beispiel im Massstab G
weibel 002

Genaueres über diese Baugeschichte und viele Fotos sind zu finden unter
www. moosecreek.ch
weibel 001

Eines Tages hatte mich ein Kollege aus dem Bündnerland angesprochen, ob ich ihm nicht einen Plan
meines Kohleturms in H0 hätte. Ja, ich hatte. Das Ganze musste er etwa 3x vergrössern lassen.
Nun steht das Monster in Spur G im Bündnerland. Was für eine Arbeit. So gross und unglaublich imposant.