Fotobretter in 1:29 G Scale


Warum
Im Laufe der Arbeiten an den Dreams on
Wheels hat sich gezeigt, dass für die verschiedenen G Scalemodelle und deren Fotosessions zumindest eine ansprechende Unterlage unabdinglich ist.

Was
Da ich mich für die Unterlagen nicht noch mit weiteren Schreinarabeiten herumschlagen
wollte, griff ich zu fertigen Tablaren in Norm-gestellen, die fix fertig behandelt und in einem Zwischenton zwischen Eiche und Nussbaum lagen.

Grössen
Die Tablare waren in folgenden Grössen
erhältlich:
1200 x 300 x 19 mm
1200 x 200 x 19 mm
  800 x 300 x 19 mm
  800 x 200 x 19 mm
Bei einer Brettbreite von 400 mm lässt sich
sogar eine zweispurige Strecke darstellen.

Möglichkeiten
Damit lassen sich verschiedene Kombi-
nationen erzielen. Auch wenn mal die Präsentation eines Lashups bevorsteht,
lassen sich die Bretter längs koppeln.
Aber auch längs parallel aneinander legen
und so eine Zweispurigkeit simulieren.

Belichtungen
Für Aussenaufnahmen sind die Bretter
ohne Aufwand ins rechte Licht zu drehen.
Ob innen oder aussen, Nahaufnahmen
sind ohne Hindernisse möglich.

Hintergründe
Im Garten lassen sich diverse Hindergründe finden. Aber auch innen ist der Wechsel vor verschiedenen Hintergründen möglich.

Vereinshöcks
Wer stellt schon seine G Modelle einfach auf
ein Tischbrett, sowas verursacht Augen-krankheiten! Schliesslich hat so ein Modell ungezählte Stunden Arbeit gekostet, also
bitte schön, da liegen doch noch 2-3 Stunden mehr drin, oder?!

Nachteile
Es werden ein paar Meter Gleis zusätzlich gebraucht, die fix auf den Fotobrettern
montiert sind. Das Achselzucken vorher
üben, um
hartnäckige Fragesteller zu be-
sänftigen.

Nur bei einem Fiat 500 muss der Transport
vorher überlegt werden. Übrigens, ich such
den G Scaler immer noch, der Cinquecento
fährt!

 

 28.10.2017 fotobrett 006
Wie bereits erwähnt, das Objekt lässt sich
allseitig fotografieren.

28.10.2017 fotobratt 005
Eine Kopie eines Schachtdeckels aufkleben
und fertig ist der Ablauf.

28.10.2017 fotobrett 007

Das Fotobrett mit dem Betonbelag ist aber
noch ohne Übergänge. Geplant ist hier noch
ein Maschendrahtzaun mit Toreinfahrt und
später eine Extensions längs hinten, um
allenfalls einmal eine Gebäudekulisse zu ermöglichen.

29.10.2017 Tischdeko 001
Bei einer entsprechenden Tischbreite lassen
sich die Fotobretter als Tischdekoration verwenden. Selbstverständlich ist solches
für Hobbykollegen ein Eyecatcher besonderer Güte.

 


Technisches:
29.10.2017 zeichnung 001
Mögliche Arrangements hier ca. 8.80 Meter Präsentationslänge.
Die Drehscheibe ist noch im Planungsstadium.


Grundaufbau: Ich grundiere die Fotobretter auf ihrer Oberfläche in einem gewünschten Farbton. In diesem Falle ist es gebrannte Siena, die ich mit Quarzsand-Körnung bis 1mm einfärbe. Die Grundierung erhält so eine Struktur, die einem Sandboden gleicht. Da die Erde nicht eben ist, lassen sich in dieser Phase kleine Hügelchen durch einen Mehrfachauftrag gezielt darstellen. Der zukünftige Schienenkörper darf natürlich nicht mit Hügelchen unterlegt sein, diese Fläche ist eben zu halten. Eine Wasser-Weissleimmischung mit einer Pipette aufgetragen, schafft die notwendige Haltbarkeit. Eine erste Deckschicht mit Mattlack schützt bei der Weiterarbeit.


Gleisbau: Nun kann eine Schiene eingebettet werden. In meinem Fall habe ich mit einer Trennscheibe die LGB-Gleise auf Brettlänge gekürzt und die notwendigen Schienenverbinder montiert. Danach erfolgte das Spritzen des gesamten Gleiskörpers in einer Rostfarbe. Vorher wurden die Gleisoberkannten abgedeckt. Nach dem Verleimen des Schienenkörpers und dem Abtrocknen kann weitergearbeitet werden. Stromeinspeisungen löte ich von unten an die Schienenverbinder und führe sie verdeckt von dort zur Stromquelle.

Schotterung: Ich verwende dazu ein Bruchsteingemisch aus sogenanntem schwarzen Granit in der Körnung bis maximal 3mm. Nach dem Einstreuen wird mit einem härterem Pinsel alles freigelegt. Danach ist Geduldsarbeit angesagt. Wiederum wird ein Wasser-Leimgemisch sorgfältig mit der Pipette eingeträufelt. Wird eine neuere Strecke gewünscht, kann dies so belassen werden. Soll eine ältere Strecke dargestellt werden, ist nur wenig Schotter zu verwenden aber dafür Sand bis beinahe Gleisoberkannte eingebracht werden. Dazu habe ich mir eine Schablone mit ca. 2 mm Tiefe ab Gleisoberkannte gemacht.

Farbliche Behandlung: Für eine fein abgestufte Farbgebung kommen meine Erdpulverfarben zum Einsatz. Dies wieder mit einem Pinselstumpf, der sich vorzüglich eignet, die Farben "einzustossen" in die vorhandenen Strukturen.
Natürlich ist weider einmal eine Lage Mattlack aufzubringen. Die Erdpulverfarben haben die Eigenschaft, sich überall anzuheften. Dankbare Objekte sind Hemdsärmel oder ähnliches.

Begrünung: Wer lebt schon in einer Wüste! Also dürfen zumindest etwas Gras und kleine Büsche wachsen, die nicht zur optischen Konkurrenz für das Modell werden. Wie das Muster unten zeigt.


Einige Beispiele
28.10.2017 fotobrett 003 2
Hier eine SD 45 von Aristocraft auf einem Fotobrett 1000 x 200 mm.
Agaven von Krippenbotanik.de. Ein einsames Fass. Etwas Grünes von Woodland muss schon sein.
Zuletzt noch ein paar Filzgleiter darunter, um die Tische und die Nerven deiner Frau zu schonen.
snake 001 copy
Na, das klappert doch was. Diesmal ist es nicht die Lok! Der Agavenstrunk ist von krippenbotanik.de


28.10.2017 Fotobrett beton 001
Zwei längsseitig aneinandergelegte Fotobretter lassen den Stoss beinahe verschwinden.

28.10.2017 fotobrett 004
Die Nahaufnahme zeigt hier, dass ein Fotobrett mit einer Betonplattenstruktur belegt ist. Eine Kunststoffplatte wurde mit Plattenstössen eingekerbt und entsprechend farblich behandelt. Risse ab Plattenecken gehören dazu. Wie richtige Risse in Platten aussehen, lassen sich in der Natur entdecken. Selbstkonstruierte Risse outen sich aber gnadenlos als falsch.

28.10.2017 fotobrett 002
Hier ist der Hintergrund ein Holzzaun. Die Bretter sind sägeroh und gebeizt. Die Witterung hat ein Übriges getan,
um die Natur wirken zu lassen.

 
29.10.2017 tischdeko 002 copy copy
Auch hier gilt: Nahe rücken, und die Details liegen am Tellerrand fürs Auge bereit.
Meine Erfahrung dazu: Die Gäste haben noch Tage danach von dieser Tischdeko gesprochen.

29.10.2017 Deko 003 copy
Wie schon gesagt, ganz nah, und das Auge isst mit. Selbstverständlich gibt es hier keine Schienenverbinder an denen man sich verletzen könnte.